Info für Ewiggestrige

Bekommen Asyl-Bewerber tatsächlich 4.000 Euro im Monat geschenkt?

Advertisements

Wie man Kindern Politik besser nicht erklärt…

Der kleine Sohn fragt den Vater, was Politik sei. Der Vater meint: „Nehmen wir zum Beispiel unsere Familie. Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich Kapitalismus. Deine Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie die Regierung. Wir beide kümmern uns fast ausschließlich um dein Wohl, also bist du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Hast du das verstanden?“
Der Sohn ist erst einmal zufrieden. In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit.
Er steht auf und klopft am elterlichen Schlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett. Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen hin lassen die Beiden sich nicht stören. So geht er wieder in sein Bett und schläft weiter.
Am Morgen fragt ihn sein Vater, ob er nun wisse, was Politik sei.
Der Sohn antwortet: „Ja, jetzt weiß ich es. Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft. Das Volk wird total ignoriert und die Zukunft ist voll Scheiße!“

Petrus über Fehlentscheidungen der Politik

Angela Merkel kommt in den Himmel und wird von Petrus begrüßt. Sie blickt sich um und sieht eine riesige Zahl von Uhren. Merkel fragt Petrus, was das bedeuten soll. “Nun, jede Regierung der Welt hat eine Uhr. Wenn die Regierung eine Fehlentscheidung trifft, rücken die Zeiger ein Stück weiter.” Angela schaut noch einmal in die Runde und fragt dann:” Und wo ist die deutsche Uhr?” “Tja”, meint Petrus, “die hängt in der Küche als Ventilator!”

Bärbel Höhn „Internet Gucken“

Angela Merkel, mit ihrem Satz „Das Internet ist für uns #Neuland „, ist nicht die erste Politikerin, die zeigt dass das Internet mit seinen grundlegenden Möglichkeiten und der gesellschaftlichen Bedeutung in der Politik noch lange nicht angekommen ist. Auch Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen) zeigte in der Talkshow von Anne Will, dass auch die Grünen noch nicht im Zeitalter des Internets angekommen sind. Ihr angefangener Satz „Ich guck jetzt mal Internet…“ verdeutlichte das einfach perfekt.